BurkanaEin Stück Borkum...



  • Der Havarie getrotzt

    Ausdrücklicher Dank an die vielen Helferinnen und Helfer

    Nachdem bei einer Havarie des rund 400 Meter langen Containerfrachters MSC Zoe in der Nacht zum 2. Januar 2019 knapp 300 Container in der stürmischen Nordsee über Bord gingen, befürchtete man zunächst katastrophale Folgen für Inseln und Küsten.

    Zwar ist die Gefahr noch nicht komplett gebannt – da ein Großteil der Container immer noch auf dem Meeresgrund liegt, eine erhebliche Bedrohung für Schifffahrt und Umwelt darstellt und erst ab kommender Woche mit der Bergung begonnen werden kann – jedoch konnte die erste und akute Gefahr dank des starken Einsatzes der vielen Helferinnen und Helfer gebändigt und Schlimmeres verhindert werden. So ließen zahlreiche Gäste und Insulaner nach der Havarie-Meldung keine Zeit verstreichen und begaben sich mit Müllsäcken bewaffnet zu den hiesigen Stränden, um diese von angespültem Plastikspielzeug, TV-Geräten und weiterem Strandgut zu befreien.

    Die BURKANA-Redaktion schließt sich an dieser Stelle Borkums Bürgermeister Georg Lübben und dem Ratsvorsitzenden Cornelius Akkermann an, die sich im Namen des Rates der Stadt Borkum ausdrücklich bei den vielen Menschen bedanken, die sofort bereit standen, als es darum ging, die schönen Strände von den Folgen der Container-Havarie zu reinigen.

    Es sei sehr beeindruckend gewesen, mit welchem außergewöhnlichen und vorbildlichen Engagement sich die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer zusammen mit den offiziellen Einsatzkräften um die Strandreinigung gekümmert haben, hieß es in der Presseerklärung. Besonders erfreulich sei demnach, dass sich neben der Freiwillige Feuerwehr mit der Jugendfeuerwehr, der Polizei, dem Nationalpark, der DLRG, der DGzRS, dem Deutschen Roten Kreuz, der Jägerschaft, dem Reitverein, Mitarbeitern von Stadt und Nordseeheilbad Borkum GmbH, Greenpeace sowie anderen Vereinen und Organisationen auch die Schülerinnen und Schüler der Inselschule sowie viele Borkumer und Gäste an der Aktion beteiligt haben.

    Bildunterzeilen: Selbst Spiegel TV berichtete über den unermüdlichen Einsatz der Helferinnen und Helfer auf Borkum.

    Bildquellen: Screenshot Spiegel TV; den entsprechenden Beitrag finden Sie unter folgendem Link: https://bit.ly/2QQfuoA