BurkanaEin Stück Borkum...



  • Der Nordseelauf führt die Teilnehmer u.a. direkt am Meer entlang (Foto: Ralf Graner)

    17. EWE-Nordseelauf – auch wieder auf Borkum

    Startplätze für Voranmelder gibt es noch bis 23. Mai 2018

    Die Füße im Schlick, die Nase frei, der Blick auf den weiten Horizont; so läuft es sich beim EWE Nordseelauf zwischen Samstag, 9., und Samstag, 16. Juni. Sieben Etappen führen dabei über die Nordseeküste und zwei Inseln – vorbei an beschaulichen Dörfern, wolligen Deichschafen und weißen Inselstränden. Das traditionelle Motto „Mach nicht halt – lauf gegen Gewalt“, initiiert von der Kirche im Tourismus der Region Nord, verbindet alle Beteiligten.

    „Der EWE-Nordseelauf entfacht seit nunmehr 17 Jahren eine anhaltende Begeisterung unter der größtenteils deutschsprachigen Läufer- und Urlauberschaft, die diese Laufveranstaltung fest in ihre Jahreskalender einplanen“, so Carolin Wulke, Geschäftsführerin der „Die Nordsee GmbH“. „Natur, Weite, Vielseitigkeit, Kultur und Bewegung – mit dieser Kombination lassen sich die Urlaubsorte an der Nordseeküste und die Ostfriesischen Inseln läuferisch entdecken“. In jedem Jahr gibt es eine andere Konstellation ausgewählter Orte, die die Urlauber auf ihre jeweils ganz eigene Weise verzaubern und dabei genügend Zeit für persönliche Erkundungen bietet.

    Die Etappen

    Am Samstag (9. Juni) fällt der Startschuss um 16 Uhr in dem beschaulichen Fischerort Greetsiel und führt die Teilnehmer über die 10,8 km lange Strecke mit Deichüberquerung am Pilsumer Leuchtturm vorbei und durch den historischen Kutterhafen. Am Sonntag werden die Läufer und Walker mit der Fähre von Emden nach Borkum gebracht. Dort können sie sich auf einen fast 11 km langen Insellauf über die Promenade mit Blick auf die Seehundsbänke und durch die Dünenlandschaften freuen, bevor es abends wieder zurück ans Festland geht. Als dritte Station wird das Küstenstädtchen Norden-Norddeich am Montag angesteuert, das zwei Runden über jeweils 5 km „Durch das Grüne Tor zum Weltnaturerbe Wattenmeer“ fordert. Am Dienstag geht es auf die „Dornrößchen“-Insel Baltrum, die beim 10-km-Lauf durch Dünen und über die Promenade auch Ausblick auf Strand und Meer bietet.

    Mit aufgeladenen Akkus starten die Teilnehmer nach einem Tag Pause am Donnerstag im Nordseeheilbad Cuxhaven auf eine Strecke, die durch das Weltnaturerbe Wattenmeer zum Strand in Duhnen ins Stadion am Meer führt – natürlich bei Ebbe, wenn Wattboden und Priele ein besonderes Lauferlebnis bieten. Die vorletzte Etappe wird am Freitag in Butjadingen am gemütlichen Grünstrand von Burhave gestartet. Hier liegen die Kunstpromenade, der Kutterhafen Fedderwardersiel sowie der Yachthafen und die Nordsee-Lagune mit Sandstrand an der 10,8 Km langen Strecke. Schlussetappe des 17. EWE-Nordseelauf-Spektakels bildet die Wurster Nordseeküste mit dem „Watt’n Bad-Lauf“, der am Samstag um 16 Uhr in Dorum-Neufeld beginnt. Auf dem Rundkurs von 10,6 km, gesäumt von Salzwiesen, grünen Weiden und Rapsfeldern ist auch das Leuchtturmdenkmal „Obereversand“ und der Kutterhafen zu entdecken.

    Voranmeldungen sind noch bis zum 23. Mai 2018 möglich. Detaillierte Auskünfte, Preise, Arrangements und Anmeldeformulare gibt es unter www.nordseelauf.de.